BUCHEN
Jetzt online

Alpkästour
20. Oktober 2016
Bergische Waffeltour
3. Dezember 2016
st2
44
fegrthj41t
333
33333
bmt

Buttermilchtour

368,00  pro Person


 

Datum: Termin auf Anfrage

 

Gruppengröße: ca. 10 – 15 Personen + 2 Teamer

profi-b
anfaenger-b

Datum: Termin auf Anfrage

 

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, alpine Erfahrung

Ausrüstung: siehe Packliste

Zielgruppe: Menschen, die gerne in einem wenig bekannten alpinen Ambiente einige Tage auf Tour sein wollen, geübte Naturliebhaber mit dem Wunsch nach Gruppenleitung und Betreuung

Übernachtungen: Drei Nächte in Selbstversorgerhütten

Verpflegung: Ist mitzubringen, Details folgen mit den Anmeldeunterlagen

Tourdauer: 4 Tage / 3 Nächte

Gruppengröße: ca. 10 – 15 Personen + 2 Teamer

profi-b
anfaenger-b

 

Die Schneealm und ihre umliegenden Vorberge wollen wir gemeinsam in dem wunderschönen Karstgebirge der Mürztaler Alpen erklimmen. Dabei ergehen wir uns die Berge so, dass wir uns die unterschiedlichen Landschaften und Höhenvegetationsformen mit allen Sinnen erschließen und die Vielfalt der Fauna und Flora erleben.

Starten werden wir in der Nähe von Mariazell, einem bekannten Wallfahrtsort mit einer vielbesuchten Basilika und den angeblich besten Buchteln Österreichs. Hier gibt es auch genug Übernachtungsmöglichkeiten, um die Tour ausgeschlafen zu starten.

Der erste Tag unserer Tour führt uns durch steile Wälder und über die romantisch gelegene Tonionalm auf den Gipfel der Tonion (1.699 m) mit herrlichen Ausblicken auf die versammelte Gipfelprominenz des Alpenostrandes. Übernachtet wird in einer urigen Selbstversorgerhütte am „Herrenboden“. Hier können wir den Tag ausklingen lassen, kochen – mit einigem Glück auch selbstgesammelte Kräuter – und die Ruhe auf einer Alm genießen.

Der zweite Tag beginnt mit einer Höhenwanderung über mehrere Almen, bevor wir in das Tal der Mürz absteigen. Auf dem Weg zu diesem schönen Fluss erwartet uns ein wegloser Abschnitt. Hier können wir unsere Orientierungskenntnisse schärfen und „freies“ Gehen üben. Unten angekommen bietet der eiskalte und klare Gebirgsfluss bei entsprechendem Wetter willkommene Abkühlung für die Hartgesottenen unter uns. Erfrischt geht es von hier aus nochmals aufwärts auf die Hinteralm, wo uns unsere zweite Selbstversorgerhütte zum Kochen, gemeinsamen Abendessen und Übernachten erwartet.

Nach einem gemeinsamen und möglichst stärkenden Frühstück haben wir am dritten Tag viel Schönes vor: Abwechslungsreiche Pfade und alte Steige führen uns durch die typische Vegetation an der Baumgrenze, durch dicke Latschen, felsige Wege, schöne Almwiesen vorbei zum höchsten Punkt unserer Tour, dem Windberg auf der Schneealm (1.903 m). Nach dieser langen Wegstrecke nächtigen wir auf einer bewirtschafteten Almhütte, die auch eine Bio-Sennerei beherbergt (übrigens die östlichste Almsennerei der gesamten Alpen!).

Nach einer weiteren erholsamen Nacht erwartet uns am letzten Tag unserer Tour ein versteckter Steig, der uns durch einsames Gelände in die wildromantische Dirtlerschlucht hinab führt. Unten können wir nochmals in einem kleinen, sehr kalten Gebirgsbach erproben, wie tief wir in das kalte Nass eintauchen können. Ganz am Ende der Tour besteht die Möglichkeit, uns in einem kleinen Gasthaus zu stärken und die vier Tage Revue passieren zu lassen.

Da wir über steiniges Gelände gehen, ist Trittsicherheit erforderlich und auch etwas Durchhaltevermögen, da wir mit Rucksack, viel Essen und (Hütten-)Schlafsäcken im Gepäck jeden Tag rund 6 bis 7 Stunden gehen wollen. Dazwischen haben wir viel Zeit zum gemeinsamen Kochen, Essen und Plaudern, zum Austausch und Erproben von Orientierungskenntnissen, zum Fachsimpeln über Almkräuter, der Fauna und Flora der Gegend und dem Leben auf einer Alm, aber auch zum Genießen der Stille und Schönheit am Berg.

Für sämtliche Mahlzeiten sollte das Essen selbst mitgebracht werden (wir geben hierzu gerne Einkaufs- und Packtipps). Ausnahme: Bei Übernachtung auf der Almhütte haben wir die Möglichkeit, Abendessen und Frühstück zu bestellen.

Die Durchführung ist abhängig von den Wetterverhältnissen.

Datum

08. bis 11. September 2017

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.